Masthead header

„Der Tango ist ein trauriger Gedanke, den man tanzen kann.“

Nach meinen ersten fünf Tagen in Buenos Aires hatte ich den Eindruck, Tango wird vielleicht nur noch für Touristen getanzt. Ich hatte professionelle Tangotänzer in la Boca und am Plaza Dorrego gesehen, die wunderbare Shows für Touristen tanzten. Ich suchte aber Menschen wie Dich und mich. Ohne Glitzerkleidchen. Als ich nach Belgrano zog und auf die Milongas im Barrancas de Belgrano stoß, fand ich sie. Liebespaare, die sich vielleicht schon vierzig Jahre lang lieben und am Sonntagabend ihre Tanzschuhe aus dem Karton holen und sich nahe sind. Wie traurig und stolz der Tango ist. Wie konzentriert und hingebungsvoll, die Menschen tanzten. Mich faszinierten die Gesichter der Menschen. Die Gefühle, die sich darin zeigten. Weniger die perfekten Tanzfiguren. Ein Open-Air-Pavillion inmitten von Hochhäusern, gefüllt mit Tango tanzenden Menschen. Eine Gefühlshochburg.

Was für Aufnahmen! Ich kann den Tango richtig fühlen.

Anja

Danke Roboti ♥ Höre seit ein paar Minuten Euren Hochzeitssong in der Dauerschleife :-*

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

*

*